zurück Übersicht vor
Dieser Bericht wurde 730 mal gelesen
Posten
Einsatz 135 von 142 Einsätzen aller Feuerwehren im Jahr 2017 Einsatz 0 von 0 Einsätzen der im Jahr 2017
Einsatzart: H 1
Kurzbericht: Aufgerissener Kraftstoffbehälter
Einsatzort: Gustavsburg
Alarmierung Freiwillige Feuerwehr Ginsheim-Gustavsburg : Alarmierung per Funkmeldeempfänger

am 29.11.2017 um 19:03 Uhr

Fahrzeuge am Einsatzort:
alarmierte Einheiten:

Einsatzbericht:

Die Stadtteilfeuerwehr Gustavsburg wurde in den Abendstunden des Mittwochs, dem 29.11.2017 durch die zentrale Leitstelle Groß-Gerau mit dem Alarmstichwort "Hilfeleistung klein (H 1)" alarmiert. Zunächst traf der Stadtbranddirektor und der diensthabende TE Dienst an der Einsatzstelle ein. Wenig später erreichte das Hilfeleistungslöschfahrzeug aus Gustavsburg die Einsatzstelle.

An einer Tankstelle eines Mineralölvertriebs war an einer MAN Zugmaschine eines Sattelzuges ein Kraftstofftank beschädigt und es lief Diesel aus. Eine unmittelbare Gefahr für die Umwelt lag nicht vor da die Zugmaschine im Bereich eines Ölabscheiders stand. Jedoch wurde bei der Erkundung durch den Betreiber mitgeteilt, dass der Ölabscheider den verbleibenden Tankinhalt nicht aufnehmen kann. 

Als Erstmaßnahme wurde der auslaufende Kraftstoff mit Schuttmulden aufgefangen und der Tank mit Holzkeilen provisorisch abgedichtet. Da noch ca. 500 Liter Diesel im Kraftstoffbehälter waren, entschied man sich aus dem Feuerwehrhaus Gustavsburg die Rollwagen für Ölschaden und die Ölumfüllpunpe nachzufordern.

Die eingesetzten Einsatzkräfte rüsteten sich in der Zwischenzeit mit erweiterter Schutzausrüstung aus. Der Kontakt mit der Haut wurde durch spezielle Ölschutzhandschuhe verhindert. Außerdem trugen die Einsatzkräfte Schutzbrillen gegen Spritzer in die Augen.

Nach dem Eintreffen der erweiterten Ausrüstung begann die Materialschlacht. Die Ölumfüllpumpe wurde aufgebaut und geerdet. Der Betreiber des Mineralölbetriebes stellte Ersatztankraum zum Umpumpen des Kraftstoffes zur Verfügung. Der MAN Notdienst konnte die Verbindungsleitung zum zweiten Kraftstoffbehälter unterbrechen. Mit der Ölumfüllpumpe wurde der Tank entleert und in den Ersatztankraum gepumpt. Nach rund drei Stunden war der Einsatz vor Ort beendet. Nun musste die eingesetzte Ausrüstung noch umfangreich gereinigt werden. Die Einsatzkleidung der Kameraden roch nach Diesel und musste der Reinigung zugeführt werden, abschließend wurden die Verbrauchsmaterialien wieder aufgefüllt.

Kurz nach 23 Uhr meldete sich die Stadtteilfeuerwehr Gustavsburg bei der zentralen Leitstelle Groß-Gerau wieder vollständig einsatzbereit.

H 1 vom 29.11.2017  |  (C) www.feuerwehr-gigu.de (2017)H 1 vom 29.11.2017  |  (C) www.feuerwehr-gigu.de (2017)